Die Alm


Die Schichtalm

Die Alm ist ein Gebäude, das zur Milchverarbeitung und zum Verkauf ihrer Derivate genutzt wird und vor allem in den Bergen zu finden ist. Es gibt zwei Arten: die Gebirgsalm und die Schichtalm.
In Molina gibt es seit 1879 die Schichtalm. Der Zusatz "Schicht" beschreibt eine Art soziale Organisation. Jeden Morgen musste ein Sozius die Milch seiner Kühe zur Alm bringen, die dort in Schichtarbeit zu Käse verarbeitet wurde. Die Alm blieb das ganze Jahr geöffnet.
Ursprünglich lag die Struktur in der Nähe der alten Schulen (heute das Botanische Museum), während sie 1958 an die Straße nach Cerna verlagert wurde. Im Innern gibt es zwei Zimmer. Das erste heißt "logo del fogo" (Feuerstelle), dort wird der Käse produziert. Das andere Zimmer nennt sich "logo del latte" (Milchstelle), es wird als Stellplatz für die eben gemolkene Milch genutzt. Die Aktivität wurde durch ein Statut geregelt, welches die Einhaltung präziser Verwaltungs- und Hygienevorschriften vorsah.
Die Alm blieb ungefähr ein Jahrhundert lang in Betrieb und wurde 1981 geschlossen. Nur drei Jahre zuvor, im Jahre 1978, zählte man 18 Gesellschafter. Das Gebäude ist kürzlich renoviert und den geltenden Normativen angepasst worden, um sie für didaktische Zwecke nutzen zu können.