Der Wasserfallpark von Molina ist ein geschütztes Gebiet, das zum weitläufigeren Regionalpark der Lessinischen Berge gehört. Der Park liegt südöstlich des Dorfes Molina in der Ortscha􏰃 Vaccarole und ist nur zu Fuß über einen einfachen Weg zu erreichen, der durch das mi􏰂elalterliche Dorf zum Eingang des Schutzgebietes führt. Der Park erstreckt sich über eine Fläche von etwa 80.000 Quadratmetern.

Die endgül􏰁ge Entstehung der Lessinischen Berge erfolgte im Ter􏰁är, also vor etwa 25-30 Millionen Jahren. Von diesem Zeitpunkt an waren die Kalksteinfelsen dieses Gebiets der ständigen Einwirkung von atmosphärischen Einflüssen ausgesetzt, die im Laufe der Zeit zu ihrer Veränderung und Fragmen􏰁erung führten. Der Einfluss des Wassers an der Oberfläche und in den Tiefen des Kalkgesteins hat eine typische Karstlandscha􏰃 entstehen lassen, die auch durch das unerwartete Vorkommen von Quellen und Oberflächengewässern gekennzeichnet ist. Entlang der Wasserläufe haben sich Wasserfälle gebildet, die auf das Vorhandensein von Gesteinen mit unterschiedlicher Erodierbarkeit zurückzuführen sind: Die undurchlässigen Tonschichten des Biancone-Kalksteins verhindern, dass Regenwasser in den Untergrund sickert, wodurch verschiedene Quellen entstehen.

Charakteris􏰁sche Formen, die mit der Wirkung der Strömung zusammenhängen, sind Rillen, Nischen und Erosionslöcher, die nicht nur im Stromverlauf, sondern auch an den seitlichen Felswänden zu sehen sind und von vergangenen Wasserwegen zeugen.

Der Park bietet dem Besucher eine von Wäldern und Wiesen geprägte Landscha􏰃, die häufig von Wasserfällen, Bächen und Rinnsalen unterbrochen wird, in der die San􏰃heit des Grüns mit der Vielfalt der Vegeta􏰁on und dem Grau der felsigen Ausläufer in Kontrast steht.

Diese Landscha􏰃 beherbergt auch eine reiche Fauna: Neben Füchsen, Dachsen, Rehen, Eichhörnchen und Siebenschläfern gibt es Vögel wie die Wasseramsel, den Wanderfalken und den Uhu; einige Amphibienarten sind geschützt, wie der Grasfrosch und die Gelbbauchunke, sowie einige seltene Makroinvertebraten, die in den Bächen des Parks leben und wich􏰁ge Indikatoren für die Wasserreinheit sind.

Weiters zum schutzgebiet entdecken